ausstellung 2009: faces and names

März 10, 2009

flyer faces and names

flyer faces and names

Faces and Names
Fotografien von Svenja Eckert

Svenja Eckerts Bilder sind wie ein guter Song: einfach strukturiert, verständlich, mit
Wiedererkennungswert versehen und bestenfalls noch zufällig entstanden, aus dem
Moment, der Situation heraus.
Quasi als Geschenk, das sich eher zufällig offenbart.

So treffen sich ihre Fotografien auch zwischen spontaner MySpace-Ästhetik,
klassisch-inszeniertem Portrait und Snapshot. Der Mensch und seine Geschichte stehen
dabei stets im Mittelpunkt von  Sucher und Auslöser.

Die 29-jährige Svenja Eckert vermeidet in ihrer Fotografie das Angestrengte und
Erzwungene, gibt  sich lieber mit weniger zufrieden, als ihre Motive mit Opulenz zu
überfrachten. Stets gewährt sie bei ihren Shootings Freiraum, lässt inszenieren und
wartet geduldig auf die Momente, die das einlösen, was sie sich von ihren Bildern und
den Motiven verspricht.

Zuletzt fotografierte sie für das jüngst eingestellte Berliner FACEMAGAZIN u.a. die
Stuttgarter Eric Gauthier und Katja Bürkle, aber auch Indie-Bands wie I Might Be
Wrong oder streitbare Persönlichkeiten wie Uschi Glas-Sohn Ben Tewaag oder den
böhsen Onkel Stephan Weidner.

Dabei ist sie ganz unverdächtig, so legitimiert ihr künstlerischer Ansatz und Anspruch
auch das vorbehaltlose Herangehen an Auftragsarbeiten wie diese. Desweiteren konnte
man ihre Fotos auf und in CD-und Plattencovern, Plakaten, Büchern und auch Magazinen
wie AMICA bestaunen.

Aktuell fotografiert sie für das BLANK Magazin.
Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Arbeit war in den vergangenen zehn Jahren die junge
Literatur- und Subkulturszene um Institutionen wie den Lautsprecherverlag, die Slam-
und Social-Beat-Poetry-Szene und Künstlern, Schriftstellern und Musikern wie Daniel
Vujanic, Jan Off oder Philipp Schiemann.
Aus dieser Zeit resultieren auch ihre Arbeiten als Herausgeberin junger, deutscher Literatur.

Svenja Eckert lebt mit ihrem zweijährigem Sohn im Stuttgarter Westen.

Vernissage: Freitag, 20. Februar 2009, 19 Uhr
Ende: Freitag, 17. April 2009
Mo bis Fr 1500 – 1900
Samstags 1200 – 1600
Galerie Dora Asemwald / Bütique
Heusteigstraße 65
70180 Stuttgart
http://www.galerie-dora-asemwald.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: